• banner_HP_BBS6.jpg
  • banner_HP_BBS9.jpg
  • banner_HP_BBS8.jpg
  • banner_HP_BBS2.jpg
  • banner_HP_BBS10.jpg
  • banner_HP_BBS3.jpg
  • banner_HP_BBS1.jpg
  • banner_HP_BBS4.jpg
  • banner_HP_BBS5.jpg
  • banner_HP_BBS7.jpg
18 | 02 | 2019

Der an unserer BBS frischgebackene Groß- und Außenhandelskaufmann Steffen Lammers aus Emsbüren (23) geht für sechs Monate Kolumbien. Wie kam es dazu?




Bis jetzt hat das Leben von Steffen nach seinem 2014er-Abi am Franziskus schon einige Wendungen genommen. Informatik-Student in Steinfurt, beinahe BWL-Student in Essen und bis 2016 schon mehrere Nebenjobs. Vor 2½ Jahren begann er dann seine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Firma Mosecker in Lingen. Alles klappte einwandfrei, mit den Kollegen verstand er sich super, richtige Erfüllung fand er jedoch nicht.

Und da war ja noch das Ausland, das „schon ewig“ in seinem Kopf herumgespukte. Steffen verkürzte die Ausbildung um ein halbes Jahr und absolvierte die Abschlussprüfung mit gutem Erfolg schon im Winter. Und schon drei Wochen später geht es für ihn nach Kolumbien – für sechs Monate!

Es hatte mit einer einfachen Google-Suche begonnen. Sein Interesse für Südamerika sowie einige Kontakte mit Vorgängern brachten Steffen schließlich auf Kolumbien. Somit stand das „Wohin“ tatsächlich vor dem „Wie“ fest. Doch auch Letzteres sollte sich rasch klären. Denn Steffen, der übrigens noch kein Spanisch spricht, war auf AIESEC gestoßen, eine internationale Austauschorganisation, die Praktika und soziale Projekte für junge Menschen im Ausland vermittelt. Dass AIESEC sich vornehmlich – aber nicht nur – an Studenten richtet, ist hierbei kein Problem.

Auf Hochtouren laufen seit Wochen nun also die Planungen, bei denen Steffen von einem „Buddy“ – in seinem Fall einer Münsteraner Studentin, die ebenfalls schon mit AIESEC unterwegs war, unterstützt wird. Fest steht, dass er in Kolumbien in verschiedenen Projekten arbeiten wird, die z. B. „We speak“, „CreArting“ und „Coaching for future“ heißen. Obwohl u. a. Unterkunft und Verpflegung gestellt werden, muss Steffen für seine Zeit in Südamerika etwas Geld in die Hand nehmen. Die Gegenleistungen sind für ihn jedoch ungleich höher einzustufen.

Das ist mehr als nachvollziehbar, für seine persönliche Entwicklung wird die Zeit in Kolumbien sicherlich unbezahlbar werden. Ab Oktober möchte Steffen dann sein BWL-Studium in Münster aufnehmen. Doch so weit ist es noch nicht, sechs spannende Monate liegen vor ihm. Und gern werden wir im Spätsommer wieder darüber berichten, wie es unserem ehemaligen Schüler in dem fremden Land ergangen ist. Vielleicht kann er unseren aktuellen Schülern Mut machen, einen ähnlichen Weg einzuschlagen. Bis dahin wünschen wir dir eine erfüllende und großartige Zeit!

 

Schulträger

Facebook

Unsere Partner