• banner_HP_BBS9.jpg
  • banner_HP_BBS2.jpg
  • banner_HP_BBS3.jpg
  • banner_HP_BBS5.jpg
  • banner_HP_BBS1.jpg
  • banner_HP_BBS10.jpg
  • banner_HP_BBS4.jpg
  • banner_HP_BBS8.jpg
  • banner_HP_BBS6.jpg
  • banner_HP_BBS7.jpg
23 | 05 | 2019

„ABFAHRT!“ hieß es für 28 Schüler am Morgen des 23. Februar. Um 5:40 Uhr versammelten sich die Schüler mit Sack und Pack auf dem Parkplatz der BBS Lingen Wirtschaft, um sich gemeinsam auf den Weg ins Ahrntal in Südtirol zu machen. Ganz oben auf der Packliste standen dabei „Skiklamotten“, denn die Schüler hatten sich zuvor, bei der Wahl der Sportkurse, für die Skikurse unter der Betreuung von Herrn Bensmann und Herrn Rüy eingetragen.


Nachdem der Bus mit den notwendigen Utensilien beladen worden war, standen den 28 Schülern und den 4 Lehrkräften viele lange Fahrtstunden bevor. Hin und wieder gab es natürlich auch Pausen, in denen man sich die Füße vertreten konnte. Abends um kurz nach 10 kamen die Kursteilnehmer dann im Ahrtal an und konnten ihre Zimmer, in der „Dependance Sonja“, beziehen. Bevor es ins Bett ging, wurden noch einige organisatorische Dinge zu dem bevorstehenden Tag besprochen.

Bereits eingepackt in Skihose und Skijacke, ging es am Morgen des ersten Skitages vom Frühstück direkt zum Skiverleih, wo die Schüler ihre Skier, Skischuhe und die Skistöcke für die nächsten Tage erhielten. Zunächst ging es für alle Skiteilnehmer, egal ob „Könner“ oder „Anfänger“, ins „Klausiland“, sozusagen das Ski-Spieleland für Kinder, um die Basics des Skifahrens zu erlernen und ein Gefühl für die Sportart zu bekommen. Schon nach wenigen Stunden stand fest, dass die bevorstehenden Tage nicht nur spaßig, sondern auch anstrengend werden würden, denn am Ende ging es ja auch darum, Leistung zu erbringen.

Schnell kam es zu deutlich sichtbaren Fortschritten bei den einzelnen Schülern. Vom „Klausiland“ ging es dann zu den blauen Pisten, zu den roten bis hin zu den schwarzen Pisten, auf denen sich einige Schüler versuchten. Täglich wurde der Schwerpunkt der Skistunden auf andere Techniken und Methoden gesetzt, um den Schülern das Skifahren Step-by-Step beizubringen. Das Wetter war so gut, dass die letzten beiden Skitage schon gegen 14 Uhr, statt um 15 Uhr endeten, denn durch den schmelzenden Schnee kam es zu einem erhöhten Unfallrisiko.

Am Morgen des letzten Skitages stand dann die finale Skiprüfung an. Nachdem die Schüler die Möglichkeit genutzt hatten, sich einzufahren, fuhren die Skikursteilnehmer nacheinander eine bekannte blaue Piste hinunter und zeigten dabei den Lehrkräften, was sie in den letzten Tagen von den Profi-Lehrkräften gelernt hatten.

Am Morgen des 1. März hieß es dann erneut „ABFAHRT!“. Gegen 00:30 Uhr konnten alle Schüler erschöpft, aber unverletzt, mit vielen tollen Erfahrungen und Erinnerungen an spaßige, herausfordernde Tage, den Bus verlassen.

Milena Stein (BG12)

 

Schulträger

Facebook

Unsere Partner